Hilfe zu Schachirrgärten
Allgemeine Regeln zu Schachirrgarten.
1. Es gibt verschiedene Arten von Schachirrgärten, z.B. Läufer-, Springer-, Turm-, Damen-, König- und Bauernirrgärten.
2. Die Figuren ziehen entsprechnd den "normalen Schachregeln".
3. Es ist immer Weiss am Zug und macht beliebig viele Züge nacheinander. Es darf nur jeweils die angegebene Figur gezogen werden, z.B. bei Läuferirrgärten der weiße Läufer.
4. Bei Läufer, Springer-, Turm- und Damen-Irrgärten ist normalerweise ausschließlich die entsprechende weiße Figur auf dem Brett
5. Bei Bauernirrgärten können sich mehrere weiße Bauern auf dem Feld befinden, die in beliebiger Reihenfolge ziehen und sich auch umwanden können. Nach der Umwandlung sind sie jedoch keine Bauern mehr und dürfen dem entsprechend auch keine weitere Züge machen.
6. Er dürfen bei allen Irrgärten nur sichere Felder betreten werden, d.h. nach einem Zug darf niemals ein Stein so stehen, daß er durch einen den Schachregeln entsprechenden schwarzen Zug geschlagen werden könnte.
7. Das Ziel ist den schwarzen König auf kürzestem Weg ins Schach zu setzen. Auch dieses Schach muss von einem sicheren Feld aus erfolgen.
Besonderheiten bei Bauern-, Königs- und Damen-Irrgärten
Bei Bauern-, Königs- und Damen-Irrgärten ist das Ziel höher gesteckt. Hier muss der schwarze König mattgesetzt werden.
Einschränkungen
Anders als bei den Taktikübungen, kann die korrekte Lösung noch nicht durch Eingeben nachgespielt werden.
Wenn Sie Interesse an
Schachirrgärten haben.
In diesem Buch finden
Sie eine
reiche Auswahl.